Glaskratzer schnell und effizient vor Ort entfernen

 

Glas fasziniert, bringt Licht ins Leben und bietet nahezu grenzenlose gestalterische Perspektiven für die Architektur. Aber Glas ist auch empfindlich und so entstehen viele Kratzer auf Glasoberflächen oft bereits beim Bau von Immobilien oder deren Nutzung.

Man rechnet, dass jede siebte Scheibe bei einem Neubau Schäden aufweist – z. B. durch Kratzer, Schürfungen, Zementflecken, Funkenflug (Flex), Säureneinwirkung usw. Doch selbst bei grossen Beschädigungen schreckt man oft vor den hohen Kosten eines Glasersatzes. Mit dem GlasEx- Verfahren werden ab sofort Beschädigungen aller Art und Ursprung aus allen Glasoberflächen (Float, ESG, VSG, feuerhemmendes Glas etc.), aller Dimensionen im eingebautem Zustand, direkt vor Ort rückstandfrei entfernt.

Folgende Beschädigungen können mit dem GlasEx- Verfahren rückstandsfrei entfernt werden

Engelshaar-Kratzer

sind feine Oberflächenkratzer, die unter normalen Tages-lichtverhältnissen weder sicht- noch fühlbar (<0,0001 mm) sind. Solche Kratzer stellen oft keinen Mangel dar.

Schwache Kratzer

sind bei diffusem Licht und gegen einen dunklen Hintergrund gut sichtbar mit oft bläulichem Schimmer, im Gegenlicht "Funkeln". Mit dem Fingernagel gut spürbar, ab 0,003 mm Kratzertiefe.

Haarkratzer

sind feine, in der Regel nur gegen einen dunklen Hintergrund oder bei genauer Betrachtung und Kennzeichnung erkennbare Kratzer. Sichtbar, aber noch nicht fühlbar (>0,0015 mm)

Schürfungen

sind flächige Beschädigungen, die in der Regel aus einer Kratzerschar schwacher bis sehr starker Kratzer bestehen. Weissliches Erscheinen dieser kräftigen Markierung.

Folgende Beschädigungen können mit dem GlasEx- Verfahren verbessert werden

Starke Kratzer

sind immer erkennbar, weissliches Aussehen, oft auch "Funkeln" im Sonnenlicht durch unregelmässige, raue Begrenzung. Mit Fingernagel (hängen bleiben) deutlich spürbare Kratzer ab 0,1 mm Kratzertiefe.

Trennschleifpunkte (Flex)

sind eingebrannte Metallteilchen die auf der Glasoberfläche mit der Zeit Spuren von Rost sowie Ausmuschelungen und kleine Kratzer aufweisen. 

Vorteile einer Glasoberflächenreparatur

Kostenreduktion gegenüber dem Austausch der Scheibe

Schnelle Reaktionszeit

Keine Betriebsunterbrechung erforderlich

Keine optischen Beeinträchtigungen

Umwelt- und ressourcenschonend

ohne Ausbau - direkt vor Ort

Möchten Sie mehr erfahren?

Unsere GlasEx-Experten helfen Ihnen gerne weiter. 

+41 81 525 97 95

Entfernung von Verätzungen

Aus Zement und Beton, welche beim Bau Anwendung finden, werden zumeist durch Regenwasser alkalische Bestandteile ausgeschwemmt. Kommen diese mit der Glasoberfläche in Kontakt, werden die Glasoberflächen chemisch angegriffen und es entstehen Verätzungen.

Im Laufe der Zeit werden diese Auswaschungen immer geringer, sodass die Konzentration nicht mehr ausreicht, die Glasober-fläche anzugreifen. Je länger die Glasoberflächen mit den alkalischen Bestandteilen in Berührung kommen, umso intensiver und tiefer werden die Glasoberflächen beschädigt. Eine möglichst rasche Entfernung solcher Oberflächen-Verätzungen ist deshalb angebracht und sinnvoll.

Von Privathaushalten bis hin zu Grossbauprojekten sanieren wir sämtliche Glasverätzungen jeglichen Ursprungs und Einwirkungsgrades. Zementwasser, Kalkablagerungen, Bojaken usw.

Rufen Sie uns einfach an, wir helfen weiter: +41 81 525 97 95

oder schreiben Sie uns eine Nachricht: info@glasex.swiss

 

 

Kontakt

 

GlasEx GmbH

Bergstrasse 31c

CH- 8890 Flums

T +41 81 525 97 95

flums@glasex.swiss

 

GlasEx GmbH

Frey-Herosé-Strasse 22

CH- 5000 Aarau

T +41 62 559 13 15

aarau@glasex.swiss

 

Copyright © 2019 GlasEx. All rights reserved.  /  

 

  /  

 

  /  

GlasEx